Beispiele

 

Die spezifischen physikalischen Eigenschaften des Laserlichtes auszuloten und als künstlerisches Medium kreativ anzuwenden, dies war der Impuls zu Försters Experimenten und Projekten mit Laser.
Diese Zugangsweise sucht Virtuosität vordringlich nicht in der Bewältigung von Aufgaben, die ungeachtet der spezifischen Qualitäten des Laserlichtes gestellt sind, sondern vielmehr in der Entfaltung und Weiterentwicklung des ästhetischen Potenzials, das dem Medium und seiner Technologie innewohnt.
So entstehen z.B. aufgrund der großen Kohärenz des Laserlichtes durch sich überlagernde Lichtwellen Interferenzmuster, die makroskopisch sichtbar gemacht werden können.
Durch seine feine Bündelung und hohe Intensität ist das Laserlicht als Strahl über weite Distanzen sichtbar und bietet sich als Gestaltungsmittel in Landart-Projekten an. Andererseits können aufgrund dieser physikalischen Qualitäten Flächen aus Licht aufgespannt und z.B. als bewegliches Bühnenbild eingesetzt werden.
Durch die Möglichkeit, das Licht in Form und Farbe zu modulieren, lassen sich Graphiken projizieren. Der erster Ansatz Försters war es, musikalische Parameter direkt in Lasergraphiken zu transformieren, also die den Tönen und Klängen inhärenten Zahlenverhältnisse darzustellen. Über die Schnittstelle Computer wurde es später möglich, frei gestaltete Formen und Aktionen durch Musikinstrumente auszulösen, so dass live mit Lasergraphiken »gespielt« werden konnte.
Einen umgekehrt interaktiven Ansatz verfolgt das von Förster in Kooperation mit Kurt Walz entwickelte und unter der Bezeichnung "Plastisches Licht" zum Patent angemeldete Laser-Instrument: Figuren aus Laserlicht reagieren auf Berührung durch Form- und Farbänderungen und lösen z.B. Klänge und Geräusche (Sound Samples) aus. Hierbei können sowohl sensible Flächen im Raum aufgespannt als auch reagierende Graphiken auf Flächen projiziert werden.

Preise:
1st price of »Special Laser Applications«, International Laser Display Association, USA 1996
1st price of » New Technology Awards« of the International Laser Display Association, USA 1994
Prix Ars Electronica: Anerkennung im Bereich Interaktive Kunst, Linz 1994

Presse